DP-300F

Vollautomatischer Plattenspieler

Highlights - DP-300F

  • Präzisions-Aluminium-Spritzguss-Plattenteller
  • Riemenantrieb
  • Vollautomatik für hohen Bedienkomfort
  • Gerader Tonarm
  • Hochwertiges MM-Tonabnehmer im Lieferumfang
  • Eingebauter, schaltbarer Phono-Entzerrer (Anschluss an den AUX-Eingang möglich)
  • Manueller Tonarm-Lift
  • Tonabnehmer wechselbar (4.5-9.5g)
  • Abnehmbares Headshell
  • Hochglanzlackierung
  • Lieferbar in Premium Silber und Schwarz

Technische Daten - DP-300F

AUSSTATTUNG

Motor: AC / DC - / o

Antriebssystem: Riemen / Direkt o / -

Lager: Keramik / Metall - / o

Betriebsarten: Automatik / Manuell o / -

Geschwindigkeit: 33 – 1 / 3 und 45 min-1 o / o

Gleichlaufschwankungen 0.10% (WRMS)

Phonovorverstärker eingebaut (schaltbar) o

Tonabnehmersystem (MM/MC) o / -

Tonabnehmernadel DSN-85

TECHNISCHE DATEN

Nennausgang 2.5 mV / 1 kHz

Frequenzbereich 20 Hz - 20 kHz

Signal-/Rauschabstand 60 dB

Nennausgang Phono EQ 150 mV / 1 kHz

Frequenzbereich Phono EQ 20 Hz - 20 kHz

Allgemein

Available Colours: Premium Silver / Black o / o

Max. Abmessungen (B x T x H) 434 x 381 x 122

Gewicht in kg 5.5

Downloads - DP-300F

pdf file
Bedienungsanleitung

0.32 MB
07.21.2010

Testberichte & Awards - DP-300F

  • bvseo_sdk, net_sdk, 3.2.0.0
  • CLOUD, getReviews, 16ms
  • REVIEWS, PRODUCT
  • bvseo-msg: The resource to the URL or file is currently unavailable.;
Awards
8/2006
"Die Volks-Anlage" - Es hagelt satte Empfehlungen im DENON-Kombitest in STEREO

"Es gibt Momente, da ist der Beruf des HiFi-Redakteurs kein Segen... wenn man... pausenlos "Mensch, du bist doch Experte - jetzt sach doch mal, was ich mir kaufen soll" zu hören bekommt. Eine Antwort darauf ist ungemein schwierig, muss man doch bei den zumeist hifitechnisch unbedarften Fragern von ganz anderen Voraussetzungen ausgehen, als bei Menschen, die sich in ihrer Freizeit dem hochwertigen Musikgenuss verschrieben haben. Mehr noch: Oft muss man von vorn anfangen. Getreu dem... berühmt gewordenen Zitat "Jetz' stelle mer uns mal janz dumm: Watt is 'ne HiFi-Anlage?", liefert uns Denons Komplettsystem aus Vollverstärker PMA-700AE, CD-Spieler DCD-700AE, Tuner TU-1500AE und dem vollautomatischen Plattenspieler DP-300F eine klassische Steilvorlage und dürfte mit ihrem äußerst moderaten Gesamtpreis... künftig eine der Standardantworten auf derartige Fragen sein.

Dabei versorgt Denon – und nichts anderes sind wir von den soliden Japanern gewohnt – seine Einsteigerklientel keinesfalls mit Magerkost. Schon optisch sind die preiswerten Komponenten mit ihren klar gegliederten Bedienpanels und am oberen Rand leicht nach hinten abgerundeten Alu-Frontplatten ganz klar am Outfit ihrer größeren Geschwister, zum Beispiel dem PMA-1500AE oder dem erstklassigen DCD-2000AE, orientiert... die mitgelieferten Fernbedienungen, die ebenfalls im Design der Oberliga nachempfunden wurden.

Zu Recht, denn ungeachtet des günstigen Einstandspreises warten die hier vorgestellten Komponenten technisch mit allerlei Ingredienzen auf, die direkt aus den höher positionierten Produktlinien adaptiert wurden...

Auch Ihre Plattensammlung sollten Sie in Ehre halten, macht sich doch Denons hochglanzlackierter Dreher DP-300F höchst ambitioniert und quirlig ans Werk und verwöhnt zudem mit praller Ausstattung. Vollautomatik - Sie brauchen also nur die Plattengröße und die Geschwindigkeit vorzuwählen, auf "Start" zu drücken, und schon geht's los. Ein hochwertiger MM-Tonabnehmer, der bei Bedarf auch problemlos gegen ein hochwertigeres Exemplar getauscht werden kann, und einen eingebauten Vorverstärker bringt der Spieler mit. Mit Letzterem können Sie den DP-300F an jedem Hochpegeleingang betreiben, falls Ihr Verstärker keinen Phono-Pre besitzt – äußerst praktisch!

Klanglich ist er die vollkommene Abrundung dieser gelungenen und harmonisch aufspielenden HiFi-Kette, die mit sorgfältig ausgesuchten Lautsprechern und einer durchdachten Verkabelung weit oberhalb der Einsteigerklasse rangiert und zu einem ausnehmend moderaten Preis viel Musikgenuss und Bedienkomfort verspricht. Seien wir doch mal ehrlich: Natürlich ist Hochpreis-HiFi, respektive High End, eine faszinierende und erstrebenswerte Sache. Für viele Menschen ist ein solch erschwingliches System aber die viel bodenständigere Lösung – eine Anlage fürs Volk eben. Und da macht es dann doch wieder Spaß, wenn man gefragt wird: "Du bist doch Experte, jetz sach doch mal, was ich mir kaufen soll." Hier ist die Antwort!

Fazit:

Musikalisch und vollmundig abgestimmter Einsteigerdreher mit praller Ausstattung. So gehört ein eingebauter Entzerrer-Vorverstärker sowie ein gutes MM-Tonabnehmersystem zur Mitgift des komfortablen Vollautomaten. Der hochwertige, gerade Tonarm und die solide Headshell bergen Potenzial für Freunde des Klangtunings. Jedes handelsübliche MM-Tonabnehmersystem lässt sich montieren. Aber schon im Auslieferungszustand macht der DP-300F seine Sache ausgesprochen gut."

Preis/Leistung:

Exzellent

4/2007
"Filz-Gericht" - KAUF-TIPP für den günstigen Plattendreher in AUDIO

"Eine solide Basis für spätere Upgrades bietet gleich der erste Spieler im alphabetisch geordneten Test: Der neue Denon DP-300F ... überzeugt ... mit einem wirklich seriösen Tonarm. Dieser darf dank spielfreier Lager, verwindungssteifer Ganzmetall-Konstruktion und sauber ausgelegter Geometrie auch etwas vornehmere Nadeln führen als die des schlichten Beipack-Systems. Hat man dessen Justage überprüft (die Daten finden sich im Manual) ..., tönt der DENON zwar etwas dunkel, aber doch sehr sauber und ausgewogen. Ein direkter Upgradebedarf besteht also nicht, zumal der Spieler über seinen eingebauten Phono-Pre-amp sogar noch etwas Frische gewinnt.

Da sich der Denon mit zugeschaltetem Entzerrer-Vorverstärker anschlusstechnisch nicht anders verhält als ein CD-Player, ist er zudem gut geeignet, um einen PC direkt mit LPs zu füttern - etwa um diese auch dem Musikserver oder dem iPod zugänglich zu machen. Und weil Menschen sich nicht so gut auf mehrere Dinge gleichzeitig konzentrieren können, ist die Vollautomatik des Denon gerade zum Überspielen segensreich: Nach dem Drücken der Start-Taste bleibt genügend Zeit, um zum PC zu wechseln und in aller Ruhe den „Record"-Button zu klicken."

+ gutes, klanglich ausbaufähiges Komfort-Laufwerk mit Vollautomatik und integriertem Preamp

+ ordentliche Messwerte

+ sauberes Finish

Klang:        befriederigend (60 Punkte)

Ausstattung:        sehr gut

Bedienung:        intuitiv

AUDIO-Prädikat:        Mittelklasse (60 Punkte)

Preis/Leistung:        sehr gut

6/2006
"Moderne Zeiten" - Fabelhafter Einzeltest in der LP

"... Keiner der Giganten auf dem Unterhaltungselektronikmarkt hat seine analoge Tradition so ausdauernd in die heutige Zeit gerettet wie die ehemalige Nippon Columbia...

Der neue Spieler macht optisch klar, mit welchen Geräten er am liebsten kombiniert werden möchte, die Farbtöne Premium Silber und Schwarz werden auch für Denons neue Stereokomponenten angeboten. Aus Gründen der Kombinierbarkeit ergibt sich auch die Breite von nur 434 Millimetern, was bei einem Plattenspieler eher Midi-Format darstellt.

Mit seiner komfortablen Ausstattung spricht der Denon... eine Zielgruppe von Neu- und Wieder-Analoghörern (an), die Wert auf leichte Bedienbarkeit legen und sich nicht lange mit Verkabelung und Justagearbeiten aufhalten möchten...

Das Gewicht des DP-300F ist mit fünfeinhalb Kilogramm recht respektabel, so dass man nicht befürchten muss, er würde unter dem Einfluss von Luftschall gleich abheben.

... bei genauerem Hinsehen erschließt sich die Entwicklungsarbeit und Qualität, die im Finish des DP-300F steckt. So ist die Anfassqualität des Chassis sehr gut, die Lackierung fehlerfrei und gerade in Schwarz auch sehr edel. Der Plattenteller ist präzise in Aluminiumspritzguss ausgeführt und durch die dicke Gummimatte mehr als ausreichend bedämpft. Beim Antrieb greift Denon... auf ein klassisches Riemenkonzept zurück, bei dem auf einem relativ schnell drehenden Motor ein Pulley mit entsprechend geringem Durchmesser sitzt. Der Antriebsriemen treibt einen fest sitzenden "Subteller" im Inneren des eigentlichen Plattentellers, um den der Riemen zunächst gelegt wird, um anschließend durch die dafür vorgesehenen Aussparungen im Teller auf den Pulley aufgesetzt zu werden...

Unter dem Teller versteckt sich unscheinbar ganz hinten ein kleiner Schiebeschalter, der eine wesentliche Spezialfunktion des DP-300F steuert: den eingebauten Phonovorverstärker für MM-Systeme...

Das Laufwerk wird komfortabel über 4 Taster gesteuert, einer für die Geschwindigkeitsumschaltung..., einer für die Vorwahl der Plattengröße sowie für Start und Stopp, die nicht nur den Plattenteller in Bewegung versetzen, sondern auch den automatisch mitgeführten Tonarm aktivieren.

Der Glanzpunkt des DP-300F ist ohne Zweifel der Tonarm, der klassenuntypisch solide gefertigt ist und auch optisch eine Menge hermacht. Ein Anfasstest bestätigt den Eindruck: Der Arm ist stabil und nicht gerade ein Leichtgewicht, das Headshell aus Gussmaterial sitzt bombenfest in der Verschraubung...

Im Hörraum... vor allem weil der DP-300F eine musikalisch sehr runde Vorstellung abliefert... stellt er ein sehr stimmiges Klangbild zwischen die Boxen, das sehr räumlich und dynamisch lebendig wirkt. Tonal eher auf der warmen Seite... macht das Denon-Komplettpaket in der Summe nichts falsch. Im Gegenteil: Das macht richtig Spaß - auch an einer richtig hochwertigen Anlage... Kombiniert mit dem kleinen Vollverstärker aus eigenem Hause erzeugt der DP-300F ein "typisch analoges" Klangbild mit viel Wärme und Klangfarbenpracht... Die Variante mit einem externen Vorverstärker der gehobenen Einsteigerklasse brachte eine leichte Schärfung der Konturen und Vertiefung der räumlichen Abbildung bei einer unveränderten klanglichen Tendenz, weswegen wir für eine eventuell gewünschte Aufrüstung zunächst den Wechsel zu einem hochwertigeren Tonabnehmer wie dem Denon DL-110 raten würden, das ja als High-Output-MC auch mit dem eingebauten MM-Phonovorverstärker harmoniert. In dieser Kombination rückt der DP-300F die Verhältnisse gerade und überzeugte nun durch eine perfekt ausgewogene Tonalität mit jetzt deutlich strahlenderen Höhen, ergänzt durch ausgezeichnete Räumlichkeit und mitreißende Dynamik.

... eine Aufgabe erfüllt der kleine Denon sehr gut: Er macht Musik.

Unterm Strich...

... geht der Plan Denons auf, zu einem Preis, der klar auf der sehr günstigen Seite liegt, einen Plattenspieler zu bauen, in dem eine Menge analoger Erfahrung steckt.

... wer... einen in der Grundversion schon wunderbar musikalischen Einsteigerplattenspieler mit Komfort sucht, für den ist der DP-300F ein ganz heißer Tipp!"

Exzellentes Ergebnis im Test mit PMA-700AE, DCD-700AE und TU-1500AE

"Mit diesem günstigen aber sehr schön aufspielendem Turntable macht es wirklich Spaß seine alte Plattensammlung erneut ans Tageslicht zu befördern und mit Genuss anzuhören. Insgesamt passt sich der Plattenspieler klanglich und von der grundsätzlichen Auslegung perfekt in den Rest der Anlage ein, so dass insgesamt ein runder, stimmiger Eindruck in jeder Situation gewahrt ist."

Verarbeitung:       Sehr gut

Bedienung/Ausstattung:       Sehr gut

Klang:       Ausgezeichnet